Forex CFD Broker Vergleich

Eine erfolgreiche Strategie für die Forex entwickeln

Führen Sie ein Trading Logbuch

Wenn man alle seine Trades schriftlich festhält hat man gute Chancen seine Strategie ständig zu verbessern. Gerade wenn man mit dem Trading beginnt kann es am Anfang zu verlustreichen Trades kommen. Halten Sie alle Ihre Trades schriftlich im Detail fest und versuchen Sie Fehler zu erkennen und zukünftig zu vermeiden. Sie können sich sogar eine Vorlage erstellen (z.B. eine Excel Tabelle), die Sie dann gewissenhaft täglich oder wöchentlich ausfüllen. Schreiben Sie alle Details eines Trades mit kurzen Begründungen auf warum eine Order eröffnet oder geschlossen wurde. Der Zeitaufwand lohnt sich! So verbessern Sie ständig Ihre Erfahrung und können Ihre Strategie immer weiter optimieren.
Forex Strategie

Fehler ehrlich eingestehen

Wenn einmal ein Trade schlecht verlaufen ist seien Sie ehrlich zu sich selbst und gestehen Sie sich einen Fehler ein. Versuchen Sie keine Ausrede zu erfinden, dass der Markt schlecht war oder der Trader zu langsam reagiert hat. Es gehört schließlich zum Leben, dass man auch mal Fehler macht. Nur so kommt man vorwärts und lernt daraus. Und machen Sie mal einen Trade mit Gewinn können Sie ruhig stolz sein.

Negative Kursentwicklung abwarten

An der volatilen Forex kann schnell zu unerwarteten Kursausbrüchen kommen. Lassen Sie sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen und warten Sie, bis Ihr Stop Loss im Notfall greift. Nervös den Chart zu verfolgen und dann in der Hektik falsch zu reagieren führt oft zu noch größeren Verlusten. Solche Phasen müssen Sie überstehen können. Verlustreiche Trades gehören dazu. Machen Sie ruhig mal eine kurze Pause und verlassen Sie den Raum für ein paar Minuten, bevor Sie den nächsten Trade starten.

Richtig handeln

Richtiges Traden an der Forex ist nicht immer einfach. Sich nur darauf zu konzentrieren, wie ein Trade lief, wäre sehr subjektiv. Die Kunst ist es den Marktrend zu erkennen und diesen optimal zu nutzen. Versuchen Sie verlustreiche Trades so gering wie möglich zu halten. Betrachten Sie negative Trades als notwendige Erfahrung um ein immer besserer Trader zu werden.

Order mit Ruhe platzieren

Wenn Sie gerade eine Order platziert haben fixieren Sie sich nicht zu sehr auf den Chart, wie sich der Kurs in den nächsten Minuten entwickelt. Kurzzeitige Schwankungen sind durchaus normal und sollte die Kursbewegung doch zu heftig sein, sollte das Stop Loss greifen. Lassen Sie sich durch kleine Kursschwankungen nicht aus Ruhe bringen und im Notfall wird die Order durch das Limit geschlossen.

Nehmen Sie sich Zeit

Nehmen Sie sich ausgiebig Zeit Analysen und Auswertungen durchzuführen, bevor Sie einen Trade eröffnen. Trading ist mehr als unentwegt den Kursverlauf zu verfolgen. Nehmen Sie sich die Zeit um ein Gefühl für den schnellen Forex Markt zu entwickeln. Je nach dem wie viel Zeit Sie zum Traden investieren können ist ein Expert Advisor oft eine Zeitersparnis, da er die Trades automatisch vornehmen kann.