Forex CFD Broker Vergleich

Forex und CFD Broker Vergleich 2021

Bitte bedenken Sie, dass beim Handel mit CFDs ein hohes Risiko besteht sein Geld zu verlieren. CFDs sind komplizierte Instrumente die einen sehr hohen Hebel haben. Bei Konten von Kleinanlegern verlieren 74% - 89% mit dem Handel von CFDs. Sie sollten sich im Klaren sein, ob Sie die Funktionsweise von CFDs verstanden haben und ob Sie das Risiko eingehen können, schnell Geld zu verlieren.

Forex CFD Broker Vergleich

Die besten Forex und CFD Broker Deutschlands

Broker Erfahrungen Konto eröffnen* Platz
Forex Broker GKFX
100% GKFX Bewertungen
1
CFD Broker Plus500
CFD Broker
80% Plus500 Bewertungen
2
Broker Pepperstone
90% Pepperstone Bewertungen
3
Broker SimpleFX
0% SimpleFX Bewertungen
4
Broker IC Markets
0% IC Markets Bewertungen
5

Forex Broker Vergleich

Hier finden Sie eine Liste der besten und bekanntesten Forex und CFD Broker. Die einzelnen Broker werden genauer beschrieben und Sie können auch sehen wie andere Trader einen Broker bewerten bzw. welche Erfahrungen mit dem Broker gemacht wurden. Inzwischen gibt es einige gute Broker für die Forex. Ein Vergleich lohnt sich, da sich die Leistungen und das Angebot stark unterscheiden können.

Dies beginnt schon beim Standort des Brokers, womit auch zusammenhängt von welcher Behörde die Regulierung erfolgt. Hat der Broker einen Sitz in Deutschland wird er von der BaFin reguliert. oder ist eine Niederlassung in England ist die englische FCA (Financial Conduct Authority) für die Regulierung zuständig. Die deutsche BaFin und die englische FCA sind dafür bekannt, dass sie relativ streng sind. Wird ein Broker von einer dieser Behörden reguliert, spricht das definitiv für die Seriosität des Brokers.

Vergleichen Sie auch die Spreads der Broker. Auch diese können stark variieren. Der Spread beschreibt die Differenz zwischen Einkaufs- und Verkaufskurs (Ask und Bid) und ist der Gewinn des Brokers. Je niedriger der Spread ist, desto weniger Gebühren fallen für die Orders an und man erreicht schneller die Gewinnzone.

Ein wichtiger Aspekt für die Wahl eines Brokers ist auch der Kundensupport. Englisch zu können kann nicht schaden, da die Geschäftssprache meistens englisch ist. Die meisten Broker bieten auch einen deutschsprachigen Support. Im Idealfall sollte der Support auch schnell und effektiv sein.

Vergleichen Sie auch, welche Handelsplattformen angeboten werden. Wir empfehlen den Metatrader 5. Auch zu empfehlen ist die Plattform des CFD Brokers Plus500. Diese wurde eigens für den CFD Handel entwickelt und ist sehr leicht und intuitiv zu bedienen.

Man sollte auch vergleichen, welche Möglichkeiten für Ein- und Auszahlungen zur Verfügung stehen und vor allem, ob Gebühren für Zahlungen anfallen. Bei unseren Tests haben wir bei Plus500 und GKFX Ein- und Auszahlungen vorgenommen. Die Zahlungen funktionierten sehr schnell und es fielen keinerlei Gebühren an. Hier empfehlen wir einen Broker zu wählen, wo für Ein- und Auszahlungen keine oder sehr niedrige Gebühren anfallen.

Die Nachschusspflicht kann man etwas vernachlässigen. Wird der Broker innerhalb der EU reguliert, fällt keine Nachschusspflicht an bzw. ist nicht mehr zulässig.

Ein weiterer Aspekt beim Vergleich der Broker ist, welche Instrumente Sie handeln möchten. Devisenpaare kann man bei allen Brokern handeln. Hier unterscheidet sich lediglich, wie viel verschiedene Paare angeboten werden. Ist man mehr am Handel mit Kryptowährungen interessiert, sind auch diese bei den meisten Brokern handelbar. Einige Broker bieten sogar eine breite Pallette an handelbaren Kryptowährungen. Auch Rohstoffe, wie Gold und Silber sind fast überall handelbar. Handelt man mit Kryptos oder Rohstoffen, erwirbt man nicht den Coin oder den Rohstoff selbst, sondern einen CFD auf dieses Instrument. Beim CFD Handel sollte man auch Übernachtgebühren bzw. Haltekosten vergleichen. Hält man einen CFD länger als einen Tag, fallen pro Tag geringe Gebühren an.

Haben Sie schon Erfahrungen mit einem der oben aufgeführten Broker gemacht? Geben Sie eine Bewertung ab und helfen Sie anderen dabei, den richtigen Broker zu finden. Grundsätzlich gilt, dass die Spreads so niedrig wie möglich sein sollten und die Orders schnell ausgeführt werden. Auch für Ein- und Auszahlungen sollten nur wenig Gebühren anfallen. Bevor man sich dazu entscheidet ein Echtgeld Konto bei einem Broker zu eröffnen, sollte man bei mehreren Brokern das Demo Konto und auch verschiedene Plattformen testen.

Forex Öffnungs- und Handelszeiten

Ein wesentlicher Unterschied zu regulären Börsen ist, dass immer irgendwo auf der Welt ein Handelszentrum aktiv ist, und man somit rund um die Uhr traden kann. Nur am Wochenende setzt der Handel kurzzeitig aus. Dies gibt dem Trader die Möglichkeit, sich den Handelstag so einzuteilen, wie er möchte. Auch hier zeigt sich ein Vorteil beim Handel mit Kryptowährungen. Diese werden rund um die Uhr gehandelt – auch am Wochenende, es gibt also keine Handelspause.

Hier die Öffnungszeiten der wichtigsten Forex Börsen (Zeitzone: New York):

  • New York: 8:00 AM – 22:00 GMT
  • London: 3:00 AM – 17:00 GMT
  • Tokio: 7:00 PM – 0:00 GMT

In der deutschen Zeitzone beginnt der Handel an der Forex Sonntags um ca. 23 Uhr und endet Freitags um 23 Uhr. Orders können durchgehend platziert werden. Bei unseren bisherigen Tests fiel noch auf, dass auch Werktags eine kurze Handelspause von 23 Uhr - 0 Uhr ist. Nur bei Kryptowährungen, wie Bitcoin, gibt es keine Pause, wenn dies der Broker anbietet.